Archiv der Kategorie: Allgemeines

Offener Brief an Prof. Dr. Müller-Steinhagen

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Müller-Steinhagen,

nach Ihrem Vortrag auf der Personalversammlung vom 27.10.2014 ist die Mittelbauinitiative sehr erfreut, in Ihren ganz persönlichen Zukunftsvorstellungen viele Ideen wiederzufinden, wie wir sie auch in unserem Arbeitspapier formuliert haben, das die Grundlage der leider vorerst gescheiterten Gespräche über eine Beschäftigungsvereinbarung bildete. Umso mehr bedauern wir es, dass vom Rektorat keinerlei Bereitschaft zu erkennen war, sich ernsthaft (d.h. über ‚ganz persönliche Vorstellungen‘ hinausgehend) mit unseren Vorschlägen auseinanderzusetzen.

Offener Brief an Prof. Dr. Müller-Steinhagen weiterlesen

Wahlen zum Senat und zum erweiterten Senat der TU Dresden

Trotz einer Umfrage mit sehr großer Beteiligung und deutlichen Ergebnissen wird der Mittelbauinitiative von einigen Seiten unterstellt, nur Einzelmeinungen zu vertreten. Darüber hinaus werden absurde Forderungen mit uns in Verbindung gebracht (z.B. „unbefristete Stellen für alle“), die wir niemals gestellt haben.

Nicht zuletzt um Beidem zu begegnen und um die Interessen der wissenschaftlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen besser vertreten zu können, treten wir mit eigenen Listen zur Wahl des Senats und zur Wahl des erweiterten Senats an.

Download der Listen (pdf, 148 KB)

Bitte helft uns beim Wahlkampf und lasst diese Wahl auch zur Abstimmung über die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden. Wir würden uns freuen, wenn Ihr diese Übersicht in Eurem Bereich weiterleiten, ausdrucken und aufhängen bzw. auslegen könntet.

Orgatreffen

Die nächste Orgasitzung findet am:

Dienstag, den 12. November um 18 Uhr im Gruppenarbeitsraum 0.42 der SLUB

statt. Wir werden u.a. über die gescheiterten Gespräche mit dem Rektorat und über die anstehenden Senatswahlen reden.

Alle Interessierten sind wie immer herzlich eingeladen.

Stellungnahme der Mittelbauinitiative zum „Leitbild zur Personalentwicklung der Technischen Universität Dresden“

Die Mittelbauinitiative begrüßt grundsätzlich die im besagten Dokument zutage tretenden Bemühungen, der Personalentwicklung der TU Dresden einen ersten arbeitsethischen Rahmen zu geben. Wir freuen uns, dass das Rektorat für dieses Vorhaben die breite inneruniversitäre Öffentlichkeit einbinden will und sich für Stellungnahmen und Kritik ausdrücklich offen zeigt. Die hiermit vorgelegte Stellungnahme der Mittelbauinitiative möchte zunächst festhalten, dass die einzelnen Punkte allesamt unsere Zustimmung finden. Paradoxerweise sind wir hier aber auch schon bei dem aus unserer Sicht zentralen Problem. Alle angeführten Richtlinien sind von so hoher und daher auch grundsätzlich zustimmungsfähiger Allgemeinheit, dass sie als Diskussionsgrundlage nur schwerlich dienen können. Eine Diskussion setzt streitbare Positionen voraus, und diese liegen hier leider nicht vor – kurz gesagt, die Richtlinien entsprechen aus unserer Sicht so hochgradig unverbindlichen und inhaltsleeren Absichtserklärungen, dass man sie einer Diskussion ebenso wenig aussetzen kann wie einem Wirklichkeitstest. Stellungnahme der Mittelbauinitiative zum „Leitbild zur Personalentwicklung der Technischen Universität Dresden“ weiterlesen

Stammtisch der Mittelbauinitiative

Wir laden alle Interessierten zum Stammtisch der Mittelbauinitiative ein, um
in entspannter Atmosphäre über die Uni, die Arbeit der Initiative und
dies und das zu reden.

Er findet statt

am Dienstag, den 16. September ab 19:30 Uhr in der Bierstube (Neue Mensa).

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Online-Umfrage zur Reform des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes

Nachdem mit der Petition „Perspektive statt Befristung“ mehr als 25.000 Unterschriften gesammelt werden konnten, haben die Initiatoren der Petition zu einer Online-Umfrage aufgerufen, die sich auf mehr als 2000 Kommentare der Unterzeichner*innen stützt.

Da in politischen Diskussionen häufig mit (empirisch ungestützten) Argumenten gearbeitet wird wie z.B. „Viele Wissenschaftler*innen wollen ja von sich aus nur sehr kurze Vertragslaufzeiten/Teilzeitverträge.“, sollten dem tragfähige Informationen entgegengesetzt werden.

Die Umfrage ist noch bis zum 20 September online und zu finden unter:
http://perspektive-statt-befristung.de/

Orgasitzung

Die nächste Orgasitzung findet am:

*Dienstag, den 2. September um 17 Uhr im Gruppenarbeitsraum 0.47 der SLUB*

statt. Wir werden u.a. über das Leitbild für das Personalentwicklungskonzept der TUD sprechen und vom Treffen des LAMS mit der Bundestagsabgeordneten S. Raatz zum WissZeitVG berichten.

Alle Interessierten sind wie immer herzlich eingeladen.

Stammtisch der Mittelbauinitiative

Wir laden alle Interessierten zum Stammtisch der Mittelbauinitiative ein, um
in entspannter Atmosphäre über die Uni, die Arbeit der Initiative und
dies und das zu reden.

Er findet statt

am Dienstag, den 19. August ab 19:30 Uhr in der Bierstube (Neue Mensa).

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

PM zum Erfolg der Demo „Kürzer geht’s nicht!“

Pressemitteilung | 26.06.2014

Mittelbauinitiative zieht positive Bilanz nach der gestrigen Großdemonstration / Landesregierung verweigert sich weiterhin den Argumenten der Betroffenen

Die Mittelbauinitiative an der TU Dresden zeigt sich hocherfreut über die große Resonanz bei der gestrigen Großdemonstration unter dem Motto „Kürzer geht’s nicht!“ in Leipzig. Dort waren über 10.000 Menschen gegen die Schieflage der Bildungsfinanzen auf die Straße gegangen. Jedoch behält die Landesregierung trotz zu erwartender zusätzlicher Mittel für die Finanzausstattung der Hochschulen ihren zukunftsgefährdenden Kurs der Stellenstreichungen bei. „Sie ignoriert die jetzt schon bestehenden teilweise katastrophalen Zustände an den Hochschulen und beruft sich auf alte Vereinbarungen mit den Universitäten, die aber keine andere Wahl hatten, als zu unterschreiben.“ so Mathias Kuhnt, Sprecher der Initiative.

Obwohl die Staatsministerin von Schorlemer in ihrer Rede im Landtag am 19.06. zugegeben hatte, dass die Lage des akademischen Personals nicht zufriedenstellend ist, gibt sie weiterhin allein den Universitäten die Verantwortung dafür und ignoriert die tatsächlichen Ursachen. Ihr Pressesprecher sendet dagegen noch ganz andere Signale. In einem Interview mit MDR 1 Sachsen am 25.06. sagte er in Bezug auf die Arbeitsbedingungen der wissenschaftlichen Mitarbeiter: „[…] und wem das nicht passt, der kann ja gehen und sich woanders einen Job suchen.“ Für Kuhnt ist diese Sichtweise unverständlich: „In dieser Formulierung zeigt sich sehr anschaulich, dass die Staatsregierung die unattraktiven Arbeitsbedingungen im Mittelbau wohl doch nicht als Problem anerkennt und dass sie ihnen offenbar gleichgültig gegenübersteht. Damit fällt das SMWK hinter seine frühere Position zurück, was für den prekarisierten Mittelbau bedauerlich ist. Wir werden als Initiative dennoch weiter mit der TUD über eine Beschäftigungsvereinbarung verhandeln und erwarten, dass die Staatsregierung uns dabei keine Steine in den Weg legt.“