Category Archives: AG Wissenschaftszeitvertragsgesetz

Einige der Probleme des wissenschaftlichen Personals werden nicht zuletzt durch das WissZeitVG verursacht oder verstärkt. Da an verschiedenen Stellen der Ruf nach einer Reform des Gesetzes zu hören ist, möchte sich auch die Mittelbauinitiative positionieren. Deshalb planen wir im WS eine Informations- und Diskussionveranstaltung, die vorrangig das Ziel verfolgt, ein Meinungsbild zu gewinnen.

Diskussionsveranstaltung mit Dr. Simone Raatz (MdB, SPD) zur Novellierung des WissZeitVG

Donnerstag, 20.11.2014, 13 Uhr
August-Bebel-Straße 20, Raum 216

Im Zuge der Übertragung der alleinigen Verantwortlichkeit für die Hochschulen auf die Bundesländer wurde im Jahre 2007 das Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG) als Nachfolger des bis dahin gültigen Hochschulrahmengesetzes vom Bundestag  verabschiedet. Unter anderem ermöglicht es, abweichend von sonst bindenden Befristungsgrundsätzen, die sachgrundlose Befristung wissenschaftlichen Personals für bis zu 6 Jahre vor der Promotion sowie weitere 6 Jahre danach. Der Gesetzgeber formuliert dazu in der Gesetzesbegründung:

Das dauerhafte Beschäftigungsverhältnis [bleibt] auch weiterhin das Regelarbeitsverhältnis. [...] Die Bundesregierung geht davon aus, dass die Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen von dieser Neuregelung verantwortungsvoll Gebrauch machen.
(Drucksache 16/3438, S. 10)

In der Realität führt eine zwölfjährige befristete Beschäftigung an einer Hochschule jedoch nicht zu einem “dauerhaften”, sprich unbefristeten Arbeitsverhältnis, sondern nach Erreichen der Höchstbefristungsdauer oft direkt in die Arbeitslosigkeit. Über diese und weitere Diskrepanzen zwischen der ursprünglichen Intention des WissZeitVG und seiner tatsächlichen Anwendung wollen wir Euch berichten und mit Euch ins Gespräch kommen. Dabei sein wird auch die Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz (SPD), die als stellvertretende Vorsitzende im Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung maßgeblich an der Novellierung des WissZeitVG mitwirkt. Sie wird uns über den aktuellen Stand der Überarbeitung berichten und steht für Eure Fragen und Anmerkungen zur Verfügung.

Treffen der AG WissZeitVG

Die AG Wissenschaftszeitvertragsgesetz trifft sich erstmals am Donnerstag, dem 18. September um 14:00 Uhr in der SLUB im Raum 0.42.

Da das WissZeitVG ja nun tatsächlich reformiert werden soll, planen wir in der AG für das Wintersemester eine Informations- und Diskussionveranstaltung, die vorrangig das Ziel verfolgt, ein Meinungsbild zu gewinnen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen vorbeizukommen und sich einzumischen!

Online-Umfrage zur Reform des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes

Nachdem mit der Petition “Perspektive statt Befristung” mehr als 25.000 Unterschriften gesammelt werden konnten, haben die Initiatoren der Petition zu einer Online-Umfrage aufgerufen, die sich auf mehr als 2000 Kommentare der Unterzeichner*innen stützt.

Da in politischen Diskussionen häufig mit (empirisch ungestützten) Argumenten gearbeitet wird wie z.B. “Viele Wissenschaftler*innen wollen ja von sich aus nur sehr kurze Vertragslaufzeiten/Teilzeitverträge.”, sollten dem tragfähige Informationen entgegengesetzt werden.

Die Umfrage ist noch bis zum 20 September online und zu finden unter:
http://perspektive-statt-befristung.de/